650-Jahr-Jubiläum: Alt, aber zukunftsorientiert am 29. Oktober 2015
ungefähr 3 Minuten
Themen: 650 Jahre Uni Wien , Rektor

650-Jahr-Jubiläum: Alt, aber zukunftsorientiert

Heinz W. Engl, Rektor der Universität Wien, schreibt im Uni Wien Blog von seinen persönlichen Eindrücken im unmittelbaren Rückblick auf das Programm des Jubiläumsjahres.

Die Universität hat ihr Jubiläumsprogramm mit dem 12. März offiziell beginnen lassen, auch wenn es schon vorher einige Veranstaltungen gab, wie etwa die Ballettszenen beim Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Zu Beginn des Jubiläumsjahres standen für mich eine „Fülle an Terminen“ und die Herausforderung im Zeitmanagement im Vordergrund. Das „dabei sein“ hat aber dann, ganz rasch, eine andere Wahrnehmung gebracht: Das Jubiläumsjahr hat in eindrücklicher und vielfältiger Weise gezeigt, wie umfassend das Wirken der Universität Wien in Forschung und Lehre ist. Jede Veranstaltung war ein Eintauchen in einen neuen Themenbereich, in eine neue Fragestellung der Universität. Die Themenbreite und die Qualität der präsentierten Arbeiten: ein beeindruckendes Bild von dem an der Universität Geleisteten, sowohl in Forschung und Lehre als auch, gerade durch die Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen des Jubiläumsjahres, im administrativen und Dienstleistungsbereich.

Ein Festival für alle

18670852909_30c44c5a08_kIn quasi universitätsumspannender Form ist dies an „einem schönen Wochenende im Juni“, so die Planungen des Jubiläumsbüros, besonders sichtbar geworden, beim Campus Festival von 12. bis 14. Juni. Studierende und MitarbeiterInnen, StudieninteressentInnen und AbsolventInnen, Wissenschaftsbegeisterte aus der unmittelbaren Nachbarschaft des Campus und interessierte TouristInnen – viele waren dabei und haben gesehen, welche Bedeutung die an der Universität Wien gestellten Forschungsfragen für die Zukunft der Gesellschaft haben.

Große Herausforderungen über alle Fachgrenzen

Entscheidende Innovationen kommen aus der Grundlagenforschung, wie auch zahlreiche im Jubiläumsjahr präsentierte Beispiele aus der Geschichte der Universität Wien zeigen. Andererseits bringen gerade Fragestellungen aus Wirtschaft und Gesellschaft oft wichtige Impulse für die Grundlagenforschung!

Die sogenannten „Grand Challenges“ fordern die Kooperation über Fachgrenzen hinaus. Interdisziplinärität auf Basis starker Disziplinen ist eine Chance gerade für die Universität Wien mit ihrer großen fachlichen Breite!

csm_030_Uviecon_031_01_436afc4a01

Gerade eine global orientierte, fachlich breit aufgestellte Universität wirkt in besonderer Weise in ihrer Region – durch ihre internationale Zusammensetzung und Diversität, die zur Offenheit der Universitätsstadt Wien einen wichtigen Beitrag leisten, durch Transfer global orientierter Forschung in Wirtschaft und Gesellschaft und durch international orientierte Absolventinnen und Absolventen.

Ein verbindendes Motto für das Jubiläumsjahr

Wir stellen die Fragen. Seit 1365. Das war das Motto des Jubiläumsjahres, denn interessante Fragen zu stellen ist der entscheidende Schritt in der Forschung, um neue Antworten zu gewinnen, und universitäre Bildung soll zum Fragen stellen, zum „In-Frage-Stellen“ hinführen. Durch die Bildung innovationsfähiger junger Menschen wirkt die Universität Wien entscheidend dabei mit, die Problemlösungskompetenz der nächsten Generation zu forcieren, heute, morgen und übermorgen.

19349550505_617a15313f_kDas gemeinsame Planen des Jubiläumsjahres, das Formulieren und Präsentieren des universitären Auftrags und der universitären Aufgaben, hat auch dem Wir, „wir – die Universität Wien“, eine besondere Bedeutung im Jubiläumsjahr gegeben. Die Universität ist eben mehr als ein Dach über Fakultäten und Instituten. Auch dieses gemeinsame Planen und Auftreten war ein wichtiger Beitrag zur Verankerung und Stärkung eines positiven Bilds der Universität in einer breiten Öffentlichkeit. Darauf wollen wir in den nächsten Jahren aufbauen.

Allen Beteiligten möchte ich auch an dieser Stelle für ihre Ideen und ihr Engagement im Jubiläumsjahr herzlich danken.


Wir schauen auch via storyfi auf unser 650-Jahr-Jubiläum zurück, hier geht’s zum Rückblick: University of Vienna: 650 years and going strong



Diese IT-Services solltet ihr kennen – das bietet der ZID für Studierende

Der ZID (Zentraler Informatikdienst) ist der IT-Dienstleister der Universität Wien und unterstützt Studierende und MitarbeiterInnen mit zahlreichen IT-Services. Sara und Doris arbeiten dort und werden euch in diesem Blogbeitrag die wichtigsten IT-Services für euer Studium vorstellen. Die beiden haben vor ihrem Einstieg am ZID auch an der Uni Wien studiert und kennen noch das eine … Continued


Mein Stipendium für die Sommerhochschule in Strobl

Mit der Weihnachts-Spendenaktion 2016 wurde drei Studierenden der Universität Wien, die in ihren Jugendjahren nach Österreich geflüchtet sind, die Teilnahme an der univie: summer school for International and European Studies in Strobl am Wolfgangsee ermöglicht. Zakar Stepanyan, einer der drei StipendiatInnen bloggt über seine Highlights, seine Begegnungen und Erfahrungen. Ich möchte in diesem Blogbeitrag über meine unvergessliche Zeit in … Continued

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top