am 12. August 2016
ungefähr 2 Minuten
Themen: Forschende

EASTBLOG – Osteuropaforschung am Institut für Politikwissenschaft

Michael Hunklinger und Tobias Spöri arbeiten am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien, spezialisiert auf das ForschungsthemaTransformationsprozesse in Osteuropa. Das Projekt EASTBLOG entspringt ihrer Forschungsgruppe, es bietet seit geraumer Zeit spannende Einblicke in die aktuelle Entwicklung osteuropäischer Regionen:

Der EASTBLOG ist ein Projekt der Forschungsgruppe Osteuropa am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien, die von Univ.-Prof. Dr. Dieter Segert geleitet wird. Auf dem seit Oktober 2015 bestehenden Blog erscheinen monatlich Beiträge von Mitgliedern der Forschungsgruppe und ausgewählten Gastwissenschaftler_innen. Die Beiträge widmen sich stets aktuellen Entwicklungen in der Region Osteuropas. Dem Verständnis der Gruppe nach setzt sich Osteuropa aus den ehemals staatssozialistischen Staaten Europas zusammen.

Poster GruppeDas Ziel des Blogs ist es die am Institut für Politikwissenschaft geleistete Osteuropaforschung für eine breitere Öffentlichkeit greifbarer zu machen und das Interesse an der Region zu wecken. Aktuelle Entwicklungen in Osteuropa werden regelmäßig analysiert, wodurch Debatten über, mit und in der Region angeregt werden sollen.

Der Blog basiert auf den vier Leitmotiven der Forschungsgruppe:

VERSTEHEN – Das Ziel des Forschungsschwerpunkts ist es, aktuelle Prozesse und Entwicklungen, Akteure und Strukturen in Osteuropa zu erfassen und durch Analysen zu einem neuen und besseren Verständnis der Region beizutragen.

VERBINDEN – Es geht uns nicht nur um Analysen zu Osteuropa, sondern auch darum, den Dialog zwischen Ost- und Westeuropa zu verbessern. Deshalb unterhalten wir zahlreiche Kooperationen mit wissenschaftlichen Einrichtungen in Ost- und Westeuropa, deren WissenschaftlerInnen auch auf dem Blog publizieren.

VIELFALT – Die Region Osteuropa ist durch die staatssozialistische Vergangenheit geprägt. Allerdings bestand sowohl vor 1989 als auch seit der Transformationsphase eine große Heterogenität. Ziel ist, sowohl Spezifika einzelner Länder als auch der Subregionen zu identifizieren.

VERSUCHSLABOR – Der Vergleich mit Westeuropa ist dafür unabdingbar. In Zeiten wachsender Ungleichheit und postdemokratischer Tendenzen fungiert Osteuropa im Positiven wie im Negativen als „Labor“ für die Belastbarkeit der Demokratie.

Neben den monatlichen Beiträgen, die auf Deutsch oder Englisch erscheinen, ist die Forschungsgruppe Osteuropa auch auf Facebook präsent, wo unter anderem über aktuelle Publikationen oder Veranstaltungen zu Osteuropa in Wien informiert wird.



Die Entwicklung zielgerichteter Krebstherapeutika

Christian Kowol ist Assistenzprofessor am Institut für Anorganische Chemie der Universität Wien. Gemeinsam mit seinen MitarbeiterInnen und in enger Kooperation mit dem Institut für Krebsforschung der Medizinischen Universität Wien arbeitet er an der Entwicklung neuer, verbesserter Krebstherapeutika, welche gezielter am Tumor wirken und so deutlich verminderte Nebenwirkungen aufweisen. Im Uni Wien Blog schreibt er über … Continued


Neue Ära der pharmazeutischen Forschung und Entwicklung?

Jana Gurinova ist Diplomstudentin der Pharmazie an der Universität Wien, ein NaturTalent des High Potential Programms NaturTalente der Universität Wien und in der Forschung als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Pharmacoinformatics Research Group am Department für pharmazeutische Chemie tätig. Das Projekt TransQST, in welches sie zurzeit involviert ist, beschäftigt sich, ähnlich der Semesterfrage, mit dem Thema der … Continued


Arzneimittelnebenwirkungen verstehen lernen

Dr. Barbara Zdrazil ist Wissenschafterin der Universität Wien. Sie arbeitet und forscht in der Pharmacoinformatics Research Group am Department für Pharmazeutische Chemie. Im Rahmen ihres neuen FWF-Einzelprojektes untersucht sie mögliche Ursachen für Nebenwirkungen von Arzneimitteln auf Basis von Proteinen in der Leber. Dabei bedient sie sich der Methoden des computer-unterstützten Modellierens. Gemeinsam mit ihrer Mitarbeiterin … Continued

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top