Plötzlich Jus-Student/in von Simone Schager
am 14. Oktober 2015
ungefähr 5 Minuten
Themen: Juridicum , Jus , Rechtswissenschaften , Semesterstart , Studierende , Tipps und Tricks

Plötzlich Jus-Student/in

Simone Schager ist Studentin am Juridicum und Bloggerin. Für den Uni Wien Blog schreibt sie über ihren Einstieg ins Jusstudium und hat für Jus-AnfängerInnen ein paar praktisch Tipps und Tricks:

Ihr startet dieses Semester am Juridicum bzw. möchtet es demnächst? Dann seid ihr hier genau richtig! Seit Herbst 2013 studiere ich Jus und erlebte seitdem viele Höhen und Tiefen. Heute möchte ich euch von meinen ersten Eindrücken berichten und vor allem: Was würde ich heute genauso tun/was würde ich komplett anders machen? Auf meinem Blog rosy dust habe ich erst letztens einen kleinen Bericht darüber veröffentlicht, bald kommt auch ein Beitrag über Tipps und Tricks rund um das Juridicum und wo man am besten seine Mittagspause verbringt!

Aller Anfang ist schwer

Vor meiner ersten Vorlesung war ich total aufgeregt. Ich war endlich Studentin und topmotiviert. Als ich dann die Uni betrat wurde mir klar: Nicht nur ich war motiviert, auch tausende andere waren frühmorgens aufgestanden und drängten sich bereits um die Türen vor dem Audimax. Die Luft war trotz der hohen Decken bereits extrem stickig, man stand dicht gedrängt an fremden Leuten, bereits jetzt war klar: trotz des riesigen Hörsaals werden wir nicht alle einen Sitzplatz abbekommen. Dass wir alle extra eine halbe Stunde früher da waren, war nicht die beste Idee, denn die Türen wurden erst 5 Minuten vor Vorlesungsbeginn geöffnet.

Audimax
Audimax

Ich hatte Glück und konnte gerade noch einen freien Platz ergattern. Sollte ich mir das echt jeden Morgen antun? Würde sich der tägliche Kampf lohnen?

Zweifel machten sich breit, auch ein bisschen Angst, dass jeder Morgen ab nun so stressig sein würde. Aber hier sei euch eins gesagt: Wenn euch die ProfessorInnen sagen, dass es in spätestens zwei bis drei Wochen ganz anders aussehen wird: Glaubt ihnen! :)

Welche Lehrveranstaltungen muss ich besuchen?

Aber ist die Vorlesung überhaupt notwendig? Hierbei ist es wichtig, dass ihr herausfindet, welcher Lerntyp ihr seid. Wenn ihr euch durch das Mithören bei der Vorlesung bereits einiges merkt, unbedingt hingehen!

Die Einführungsvorlesung ist auch super, um erste Bekanntschaften zu machen. Seht euch einfach um, wer sitzt noch alleine und vertreibt sich die Zeit bis zum Vorlesungsbeginn damit, in den Büchern zu stöbern? Setzt euch einfach dazu und beginnt ein Gespräch über den momentanen Lernstoff! Ich habe das damals leider viel zu selten gemacht. Zwar habe ich meinen festen Freundeskreis am Juridicum, dennoch hätte ich gerne mehr Menschen kennengelernt. (Das kann ich jetzt natürlich noch immer, aber als „Ersti“ klappt das einfach viel besser und schneller).

Würde ich noch einmal als Erstsemestriger starten, würde ich mir in den ersten zwei Wochen wegen der Vorlesung keinen Stress machen, aber sobald sich die Menschenmasse wieder reduziert hat, die Vorlesung jedes Mal besuchen. Ich habe es kurz vor der Steop-Prüfung echt bereut, dass ich das Ganze so schleifen habe lassen…

Beratung an der Fakultätsvertretung

Ganz wichtig als Erstsemestriger am Juridicum: die Fakultätsvertretung. Neben persönlicher Beratung vor Ort, Facebookgruppen zum Austausch mit anderen, tollen Infos auf den Internetseiten www.fvjus.at und www.agjus.at ist das Wichtigste die Bücherbörse!

Fakultätsvertretung Jus
Fakultätsvertretung Jus

Die Fakultätsvertretung organisiert hier den Bücheraustausch zwischen uns StudentInnen. Es werden nur aktuelle Auflagen angenommen und verkauft. Die Bücher für das Jus-Studium gehen nämlich ordentlich ins Geld, daher stattet der Bücherbörse unbedingt einen Besuch ab! Und sobald ihr eure Prüfungen positiv abgeschlossen habt, bringt eure Bücher dorthin und „verdient“ euch das Geld, das ihr dann für eure nächsten Bücher benötigt ;)

Als kleines Beispiel: Ich habe mir für das kommende Semester drei Bücher besorgt, Neupreis wäre zusammen knapp über 200€ (!!!). Durch die Bücherbörse konnte ich ganze 100€ sparen und habe dennoch aktuelle Auflagen und kaum, bis gar nicht markierte Bücher! Als Ersti habe ich den Fehler gemacht, alle meine Bücher neu zu kaufen, obwohl gerade für den ersten Abschnitt total viele Angebote in der Bücherbörse vorhanden sind!

Lernen, Lernen, Lernen

Wenn ihr euch auf eine Klausur oder Prüfung vorbereitet und Zuhause irgendwie nie zum Lernen kommt (so geht es zumindest mir), macht euch auf den Weg Richtung Juridicum und nutzt dort das Lernplatzangebot. Die Bibliothek ist für euch geöffnet, ebenso zwei Lesesäle. Wenn ihr absolute Ruhe wollt, empfehle ich euch die Bibliothek im 3. Oder 4. Stock. Aber Vorsicht: Wenn die Prüfungswoche in greifbarer Nähe liegt, solltet ihr pünktlich um 9 Uhr morgens vor Ort sein, um einen Platz zu bekommen.

In den Lesesälen ist das Ganze nicht so streng, jedoch hört man dort des Öfteren zwei flüsternde StudentInnen oder herumschreitende StudentInnen, da die Säle, im Gegensatz zur Bibliothek, nicht mit Teppich ausgelegt sind.

Ich habe das Glück, meinen „Lernbuddy“ gefunden zu haben, also eine Studiumsfreundin, mit der ich mich regelmäßig zum Lernen verabrede und so keine Ausreden zuhause zusammendichte, um doch nicht zu lernen ;) Wenn ihr euch auch gerne mal vom Lernen ablenken lasst, sucht euch auch einen Lernpartner, so bekommt ihr eine Routine in den Uni-Alltag rein und eure Klausuren- und Prüfungsnoten werden es euch danken!

Feiern nicht vergessen!

Campus Festival
Campus Festival

Auf meinem Bog rosy dust werden ihr in den nächsten Wochen dann auch noch ein paar Gastronomie-Tipps für Mittagspausen rund um die Uni finden, schaut unbedingt vorbei!

Und der wichtigste Tipp zum Schluss: Genießt das Studentenleben! Geht in die ganzen Studentenclubs und -bars, erkundet die Stadt, trefft euch mit Freunden auf einen Kaffee, paukt bis in die Nacht und feiert nach der Prüfung bis in den Tag hinein! :)

 




FAQs zu Deutschkenntnissen, VWU Vorstudienlehrgang, Ergänzungsprüfungen und Zulassung an der Universität Wien

Jüngste Änderungen bei den Anerkennungen von Sprachzertifikaten (ÖSD, Goethe, etc.) für die Zulassung zur Universität Wien haben Fragen aufgeworfen. Wir haben die wichtigsten FAQs im Zusammenhang mit dem Anerkennungsprozess von Deutschkenntnissen und anderen fehlenden Kenntnissen hier gesammelt.   Brauche ich Deutschkenntnisse, um an der Uni Wien zugelassen zu werden? Ja, um an der Universität Wien … Continued


Erfahrungen mit dem Erweiterungscurriculum Naturwissenschaftliches Denken

Erweiterungscurricula (EC) und ihre Lehrveranstaltungen sind Angebote für alle Studierenden, die sie im Studienplan nutzen können.  Eines davon ist das EC Naturwissenschaftliches Denken. Es soll den Studierenden aus anderen Disziplinen Einblicke und Verständnis für grundlegende Gebiete und Methoden der Naturwissenschaften bieten. 2015 wurde es erstmals innerhalb eines Semesters durchgeführt. Inzwischen hat sich das Format bewährt, … Continued


Aus sieben wird acht: Matrikelnummern werden achtstellig

Am 12. Mai 2017 erweitert die Universität Wien die bestehenden Matrikelnummern aller Studierenden auf acht Ziffern. Ab diesem Zeitpunkt sind nur noch achtstellige Matrikelnummern gültig. Wir erklären, warum das passiert, was das genau heißt und welche Änderungen diese Umstellung mit sich bringt. Wieso werden die Matrikelnummern verändert? Bisher hatten Matrikelnummern sieben Stellen. Dieses Matrikelnummernsystem ist … Continued

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top