Tipps fürs Bloggen

Format

Bitte sendet uns eure Beiträge als Word-Doc zu. Fügt alle Bilder im Anhang eurer Mail, idealerweise mit kurzen Stichworten als Erklärung.

Aufbau & Struktur

Kurz und mit klarer Gliederung, heißt hier die Devise. Nutzt bewusst Text-Elemente, um eure Gedanken und Botschaften zu positionieren.

  • Titel: Oft entscheidet nur der Titel darüber, ob LeserInnen weiterlesen oder nicht. Der Text sollte aber auch halten, was der Titel verspricht.
  • Teaser-Text: Ein kurzer und spannender Einleitungstext weckt die Neugier der LeserInnen!
  • Zwischentitel: Unterteilen den Beitrag in inhaltliche Abschnitte und helfen LeserInnen den Aufbau nachzuvollziehen.
  • Listen: Sind beliebte Gestaltungsmittel für Online-Texte. Aufzählungen, Reihungen lassen sich so besser und LeserInnenfreundlich darstellen.
  • Fazit: Fasst noch einmal den Kern des Blog-Beitrages zusammen und hebt Botschaften, Anliegen, Informationen etc. hervor.

Lesbarkeit

  • Wir empfehlen Fachjargon und wissenschaftliche Spezialausdrücke zu vermeiden. Euer Blog-Beitrag soll nicht nur für die KollegInnen vom Fach, sondern für möglichst viele LeserInnen verständlich sein. Optional könnt ihr Spezialausdrücke zu Seiten verlinken, die diese erklären.
  • Lange Schachtelsätze strengen an und LeserInnen steigen aus dem Text aus. Das gilt auch für lange Absätze. Guter Richtwert: 3-5 Absätze durch Zwischentitel trennen und ein Absatz ca. 500-800 Zeichen lang.

Bilder

Setzt Bilder für euren Blog-Beitrag ein. Zwei bis drei Bilder in möglichst hoher Auflösung. Wenn es mehr sein sollen, dann bauen wir diese in eine Slideshow ein, bitte hier die Untertitel mitschicken!

Für diese Bilder solltet ihr entweder selbst die Rechte besitzen (z.B. eigene Fotos), oder rechtfreies Material mit Quellenangabe benutzen (Creative Commons, Wikimedia, Flickr). Achtung: Selbst bei rechtefreien Fotos (oder sonstigen Medien), benötigen wir immer vollständige Quellenangaben.

Links und Quellen

Querverweise zu anderen Seiten, eigenen Blogbeiträgen oder sonstigen Quellen im Internet lassen sich idealerweise mit Links tätigen. (Entweder die URL der zu verlinkenden Quelle in den Text einfügen, oder direkt im Word-Dokument verlinken).

 Letzter Check

„Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.“ Antoine de Saint-Exupéry

Lest euren Blog-Beitrag durch, prüft auf Lesbarkeit und Verständlichkeit wie auch Rechtschreibung. Es gibt auch Online Tools wie:

www.leichtlesbar.ch

www.blablameter.de

www.duden.de/rechtschreibpruefung-online

http://www.hemingwayapp.com/

Kommentare

Hinterlasse deinen Kommentar

*

  1. | Nigl Adolf

    Kritikaster gibt es natürlich überall,
    aber wie immer man zu diesem Thema stehen mag – auch wenn man keine Studentensprache spricht und nie einen Hörsaal von innen gesehen hat – dieser Leistung muss man Respekt und Anerkennung zollen.
    Liebe Herta, diese Gratulation möchte ich Dir übermitteln.

    Antworten