am 26. Februar 2016
ungefähr 4 Minuten
Themen: Flüchtlingshilfe , MitarbeiterInnen , Stipendium , Wir helfen

Wir helfen – Bilanz der Spendenaktion „Vom Häferl zum Sprachkurs“

Im Rahmen der Wir helfen Initiative der Universität Wien wurde u.a. ein Stipendium für AsylwerberInnen und Asylberechtige ins Leben gerufen, das im Rahmen der Spendenaktion „Vom Häferl zum Sprachkurs“ auch finanziell unterstützt wurde. Jürgen Lang vom Büro des Rektorats hat das Stipendium koordiniert und fasst den Erfolg der Aktion zusammen.

Anfang September 2015 erreichte die Flüchtlingskrise ihren bisherigen Höhepunkt. Meinen neuen Job im Büro des Rektorats hatte ich zu diesem Zeitpunkt erst seit knapp vier Wochen. Schnell wurde mir kommuniziert, dass mir die Aufgabe zukommen würde, die Tätigkeiten der Universität auf diesem Feld mit zu koordinieren. Eine spannende und schöne Herausforderung, wie sich noch herausstellen sollte…

Mein erster Auftrag…

Entsprechend der Strategie der Universität Wien, AsylwerberInnen und Asylberechtigte möglichst schnell in die Regelstudien zu integrieren, war mein erster Auftrag, einen Entwurf für ein Stipendium für diese Zielgruppe aufzusetzen mit der Zielsetzung, diesen eine rasche Teilnahme an Deutschkursen zu ermöglichen, welche auf das Studium vorbereiten. Die Universität Wien stellte dafür Mittel in der Höhe von 10.000 Euro aus dem Stipendienfonds zur Verfügung. In toller Zusammenarbeit und enger Absprache mit den verantwortlichen Personen beim Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten (VWU) und der Dienstleistungseinrichtung Studienservice und Lehrwesen konnte in kürzester Zeit ein Stipendium entworfen werden, welches am 6. Oktober 2015 im Mitteilungsblatt der Universität Wien veröffentlicht wurde. Mit diesem Stipendium werden für AsylwerberInnen und Asylberechtigte Kursbeiträge von Sprachkursen zum Erwerb des für eine reguläre Inskription nötigen B2/2 Niveaus in Deutsch finanziert.

Die Spendenaktion „Vom Häferl zum Sprachkurs“

Um die zur Verfügung stehenden Mittel zu erhöhen, entschied man sich die Weihnachtsspendenaktion der Universität Wien unter den Slogan „Vom Häferl zum Sprachkurs“ zu stellen. Aus dem Verkauf von speziellen von der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der Universität Wien designten Kaffeetassen sollte das finanzielle Polster des Stipendiums aufgestockt werden.

Spendenaktion - Teetrinken und Helfen
Spendenaktion – Teetrinken und Helfen

Dank dem Einsatz der MitarbeiterInnen der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und der großen Spendenbereitschaft der Studierenden und der Mitarbeiter der Universität Wien konnten bei diversen Anlässen 1.082 Häferl verkauft werden. Damit wurde ein Reinerlös von 5.410 Euro für das Stipendium erzielt. Gemeinsam mit den aus dem Stipendienfonds zur Verfügung gestellten Mittel und einem weiteren Universitätsbeitrag stehen damit 18.755 Euro für die Finanzierung von Deutschkursen zur Verfügung.

Mit dieser Summe können bis zu 40 AsylwerberInnen und Asylberechtigten die Deutschkurse zur Erlangung des erforderlichen Deutschniveaus für die Zulassung zum ordentlichen Studium finanziert werden. Für das Sommersemester 2016 wurden bereits 7 Stipendien vergeben und die Studierenden aus Syrien, Irak, Iran und Afghanistan werden im März ihre Deutschkurse beim VWU antreten. Die nächste Stipendienausschreibung beginnt am 1. Juni und wird bis 15. Juli 2016 laufen.

Meine Highlights…

Besonders gefreut habe ich mich für eine Stipendiatin aus Afghanistan. Frau Miakhel wuchs unter dem Horrorregime der Taliban auf, wo sie nur unter schwierigsten Bedingungen Schulbildung genießen konnte. Sie war gezwungen in Kirgisistan zu studieren und kam im September 2015 als Flüchtling nach Österreich. Nach dem Deutschkurs beim VWU möchte Sie Politikwissenschaft studieren und danach für eine bessere Zukunft ihres Heimatlandes kämpfen.

Ein weiterer Stipendiat ist Herr Azizi, der sich schon von Kind an für Informationstechnologie begeisterte. Da es keine öffentliche Computer-Infrastruktur, etwa in Schulen, gab, suchte er sich einen Job in einem Internet-Café in Kabul, um seinen Interessen nachzugehen. Dank seiner harten Arbeit und seinen guten Noten konnte er an der Universität von Kabul studieren. Das Fach Informatik wurde nicht angeboten, daher zog er die zweitbeste Option vor und schloss Bachelorstudium Bauingenieurwesen ab. Das Stipendium für den VWU bietet für ihn die einmalige Chance, seinen Traum zu verwirklichen und ein Master-Studium in Informatik zu absolvieren. Mit dem an der Universität Wien erworbenen Wissen möchte er:

anderen Menschen ebenso große Chancen bieten, wie ich sie erfahren habe und damit ein aktives Mitglied der österreichischen Gesellschaft werden.

Es sind Schicksale, wie jene der beiden, die einem vor Augen führen, wie glücklich man sein muss, in einem Land wie Österreich leben zu dürfen. Die Möglichkeit diesen Leuten helfen zu können, treibt an und motiviert jeden Tag auf das Neue.



Von der Uni in die Welt – Erfahrungsbericht einer Alumna

Julia Lindsey haben wir über die Alumni Map der Universität Wien gefunden. Die Alumna der Translationswissenschaft blickt humorvoll auf ihre Studienzeit zurück und erzählt von ihrem Werdegang. Vier Jahre ist es nun her, dass ich mein Studium für Konferenzdolmetschen an der Universität Wien abgeschlossen habe, und noch immer blicke ich mit einer Mischung aus Wehmut … Continued


Recht Engagiert – Juridicum trifft Zivilgesellschaft

Die Aula des Juridicums öffnet am 6. Dezember 2017 ab 12:00 Uhr ihre Tore für NGOs und zivilgesellschaftliche Plattformen. Das Forum kritischer Jurist*innen lädt zum Infotag „Recht Engagiert“. Hier können sich Studierende und Absolvent*innen mit erfahrenen Praktiker*innen aus dem Bereich der Menschenrechte, des Umweltrechts, des Diskriminierungsschutzes und vielem mehr über alternative Berufsmöglichkeiten sowie über zivilgesellschaftliches … Continued


Alumni: Aluminium, Halloumi…? – Der Alumniverband der Universität Wien

Natalia erzählt von ihren persönlichen Erfahrungen und ihrer Arbeit beim Alumniverband der Universität Wien, dem Netzwerk für alle Absolventinnen und Absolventen der Universität Wien. Alumni: Aluminium, Halloumi…? Alumni-Community? Ich sag´s gleich: wir haben nichts mit Aluminium am Hut, geschweige denn mit Halloumi. Obwohl uns diese Assoziationen immer wieder einholen: Ein Brief der an „Alumini Uni … Continued

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top