FAQs zu Deutschkenntnissen, VWU Vorstudienlehrgang, Ergänzungsprüfungen und Zulassung an der Universität Wien

Jüngste Änderungen bei den erforderlichen Sprachniveaus und den Anerkennungen von Sprachzertifikaten (ÖSD, Goethe, etc.) für die Zulassung zur Universität Wien haben Fragen aufgeworfen. Wir haben die wichtigsten FAQs zu Deutschkenntnissen, Vorstudienlehrgang und anderen fehlenden Kenntnissen für die Zulassung hier gesammelt.

 

Brauche ich Deutschkenntnisse, um an der Uni Wien zugelassen zu werden?

Ja, um an der Universität Wien zum ordentlichen Studium zugelassen zu werden, sind Deutschkenntnisse eine Voraussetzung. Einige wenige Master & PhD Studien benötigen keine Deutschnachweise, aber Englischkenntnisse.

Allgemeine Informationen zum Zulassungsprozess findest du hier: Zulassung an der Universität Wien

Muss ich bereits bei der Antragstellung Deutschkenntnisse vorweisen?

Ja, ab dem Sommersemester 2019 musst du für deutschsprachige Studien bereits bei der Antragstellung einen Deutschnachweis mindestens auf Niveau A2 vorlegen. Das ist auch die Voraussetzung für die Anmeldung zum Deutschkurs im Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten (VWU). Den Nachweis darüber kannst du beispielsweise mit einem ÖSD-Zertifikat A2 oder mit einem Goethe-Zertifikat A2 erbringen, also Prüfungen, die man in vielen Ländern weltweit ablegen kann. Beachte dabei, dass dein A2-Zertifikat zum Zeitpunkt der Antragsstellung nicht älter als zwei Jahre (!) sein darf.

Welche Zertifikate akzeptiert werden, findest du in dieser Liste.

Was ist, wenn ich bis zur persönlichen Zulassung nicht die nötigen Deutschkenntnisse erwerben kann?

Es wird dir im Zulassungsbescheid empfohlen dich beim VWU (Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten) oder einem der VWU-Kooperationspartner anzumelden, um dort die fehlenden Deutschkenntnisse zu erwerben. Warum das empfohlen wird, kannst du weiter unten nachlesen.

 

Was ist zu beachten, wenn ich mich für den VWU (Vorstudienlehrgang) anmelde?

Du kannst im VWU oder einem der VWU-Kooperationspartner fehlende Deutschkenntnisse erwerben, aber nur wenn du bereits Deutschkenntnisse auf Niveau A2 vorweisen kannst. Der Vorstudienlehrgang ist optional und wird dir in der Regel von der Universität Wien empfohlen, ABER sobald du dich einmal für den VWU entschieden hast und dafür zugelassen bist, musst du ALLE erforderlichen Prüfungen auch im Rahmen des VWU ablegen.

Alle Informationen von Fristen bis hin zu den Kursen am VWU findest du hier.
In welchen Studien welches Deutschniveau erforderlich ist, kannst du hier nachlesen.

Was ist der VWU?

Die Sprachkurse des VWU sind speziell für internationale Studieninteressierte ausgerichtet. Es werden Intensivkurse zur Vorbereitung auf Ergänzungsprüfung Deutsch (EPD) angeboten, aber ebenso weitere Kurse wie Englisch, Mathematik, Geschichte oder Geographie. Der VWU (Vorstudienlehrgang) ist eine studienvorbereitende Einrichtung für internationale Studierende und ein Lehrgang der sechs Wiener Universitäten Universität Wien, Wirtschaftsuniversität Wien, Technische Universität Wien, Medizinische Universität Wien, Universität für Bodenkultur Wien, Veterinärmedizinische Universität Wien.

Warum empfiehlt die Universität Wien die Anmeldung für den VWU?

Während du beim VWU angemeldet bist, bist du als außerordentliche/r Studierende/r zugelassen. Du bist Universitätsangehörige/r, hast einen Studierendenausweis von der Universität Wien und kannst dadurch bereits weitreichende Vorteile genießen, wie zum Beispiel die studentische Krankenversicherung bei der WGKK, das günstige Semesterticket der Wiener Linien für den öffentlichen Verkehr und zu guter Letzt deine Visa Angelegenheiten mit der zuständigen Fremdenbehörde (MA 35) klären.

Alle Informationen zu Kursen, Fristen und Anmeldung findest du hier auf der offiziellen Seite des VWU oder hier in unserem Blogbeitrag „Deutsch Lernen im Vorstudienlehrgang“.

Was ist, wenn ich im VWU gemeldet bin, aber in der Zwischenzeit ein anderes Zertifikat erwerbe?

Ein anderweitiges Zertifikat wird dann nicht mehr anerkannt, da dies im Einzelfall bereits zur Aberkennung des Aufenthaltstitels führte. Sobald du einmal als außerordentliche/r Studierende/r im VWU (Vorstudienlehrgang) zugelassen bist, kann nur mehr die Ergänzungsprüfung Deutsch (EPD) als Nachweis der Deutschkenntnisse anerkannt werden. Der VWU ist ein Universitätslehrgang, der über Intensivkurse auf Ergänzungsprüfungen vorbereitet.

Wenn du im VWU angemeldet warst oder bist und einen anderen Deutschnachweis als die Ergänzungsprüfung Deutsch (EPD) erbringst, kannst du Probleme mit dem Visum bekommen. Bei Fragen dazu wende dich bitte an die MA 35.

Wann findet die nächste Ergänzungsprüfung Deutsch (EPD) statt?

Es gibt drei Termine für Ergänzungsprüfungen pro Semester – achte bitte auf die Anmeldefristen!

Die nächsten Termin und alle Informationen zur Ergänzungsprüfung Deutsch findest du hier. 

 

Was ist, wenn ich Deutsch nachweisen kann, mir aber andere Ergänzungsprüfungen vorgeschrieben werden?

Wenn die notwendigen Zusatzqualifikationen für dein Studium nicht bereits durch das Reifezeugnis abgedeckt sind, werden dir im Zulassungsbescheid Ergänzungsprüfungen vorgeschrieben (Englisch, Mathematik, Geschichte oder Geographie). Welche das sind und ob diese überhaupt vorgeschrieben werden, kann erst überprüft werden, wenn du einen Antrag auf Zulassung zu einem Studium gestellt hast. Du wirst mit dem Zulassungsbescheid informiert und kannst die Ergänzungsprüfungen im VWU ablegen.

 

Was hat es mit der aktuellen Änderung auf sich? Ich habe das nicht ganz verstanden…

  1. Ab dem Sommersemester 2019 musst du bereits beim Antrag auf Zulassung zu einem Studium Deutschkenntnisse auf Niveau A2 vorweisen. Diese sind auch eine Voraussetzung für die Anmeldung zum Vorstudienlehrgang, wo du deine Deutschkenntnisse vertiefen kannst. Für eine ordentliche Zulassung zu deutschsprachigen Studien an der Universität Wien werden dann Deutschkenntnisse auf Niveau C1 oder C2 verlangt.
  2. Die Universität Wien akzeptiert – so wie alle anderen Unis – Deutschzertifikate anderer Institutionen nicht mehr, wenn Studierende bereits im VWU angemeldet sind oder waren. Studierende, die am VWU angemeldet sind, müssen die Ergänzungsprüfung Deutsch in jedem Fall am VWU ablegen. Dies ist zum Schutz der VWU-Studierenden, da ÖSD-Zertifikate von der MA 35 nicht akzeptiert werden und dies im Einzelfall bereits zur Aberkennung des Aufenthaltstitels führte. Wer sich für den VWU entscheidet und eine Aufenthaltstitelverlängerung braucht, der muss die Ergänzungsprüfung Deutsch machen. In Fällen in denen direkt zum ordentlichen Studium zugelassen werden kann (ohne Teilnahme am VWU, da Deutschkenntnisse nachweisbar sind), akzeptiert die Universität Wien das ÖSD Zertifikat.

 

Was ist, wenn ich beim VWU gemeldet war, zwischenzeitlich ein ÖSD Zertifikat erworben habe und vor dem 21. Juli 2017 zugelassen wurde?

In diesem Fall empfehlen wir dir Kontakt mit der MA 35 aufzunehmen und dort die weitere Vorgehensweise zu klären!

Student Point (© Universität Wien)
DLE Studienservice & Lehrwesen (© Universität Wien)

 

Nimm dir Zeit und lies diese Seite genau durch! Weitere Informationen findest du auch im Blogbeitrag „Deutsch Lernen im Vorstudienlehrgang“, folge außerdem den Verlinkungen für weitere Detailinformationen. Hier findest du auch ein Kontaktformular für weitere Fragen.


3 Kommentare

  1. Es wird richtig hart für ausländische Studienwerber. C2 können meist inländische Studienwerber nicht. Die Qualität der Unis erhebt sich natürlich gravierend, nur werden wir in nächster Zeit doch 90% weniger ausländische Studienteilnehmer vorfinden. Natürlich meine persönliche Einschätzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top