Quereinstieg: Studienbeginn im Sommersemester – geht das? von Barbara Hamp
am 16. Januar 2018
ungefähr 4 Minuten
Themen: admission , MitarbeiterInnen , Quereinstieg , Sommersemester , Studienservice und Lehrwesen , Studium , summer semester , Zulassung

Quereinstieg: Studienbeginn im Sommersemester – geht das?

JEIN – ist wohl die richtige Antwort. Oder anders: Ja, aber ein paar Dinge sind zu beachten. Worauf beim Quereinstieg im Sommersemester geachtet werden soll, erklärt Barbara Hamp vom Studienservice und Lehrwesen.

Fangen wir bei den Grundlagen zum Thema Quereinstieg an:

Egal ob ein erstmaliger Studienbeginn, ein Studienwechsel, eine Wiederaufnahme oder ein zusätzliches Studium: all dies kann im Sommersemester als Quereinstieg bezeichnet werden.

Was ist das Besondere am Quereinstieg?

  • Eigentlich nicht viel. Denn – im Gegensatz zur Schule – stehen an der Uni Semester für sich allein. Also hat man nicht immer denselben z.B. Deutschlehrer, der mit dem Unterrichtsstoff nach den Semesterferien dort weitermacht, wo er in der letzten Schulwoche aufgehört hat. Sondern im Wintersemester hört man in der Deutschen Philologie bei Professor A eine Vorlesung zur Neuen Deutschen Literatur und im Sommersemester bei Professor B zur Sprachtheorie. Und im nächsten Wintersemester dann wieder bei Professor A eine Vorlesung, aber diesmal zu Erzählformen.
  • Auch die Studienbeitragsregelung hängt nicht davon ab, ob man im Winter- oder Sommersemester einsteigt – sondern von den rechtlichen Rahmenbedingungen, die sich unabhängig vom Studieneinstieg ändern können.

Infos zum Studienbeginn im Sommersemester

  • Aufnahme-/Eignungsverfahren: Einige Studien haben ein Aufnahme-/Eignungsverfahren (AV). Bei diesen Studien findet das AV nur einmal jährlich statt – wer das geschafft hat, kann zwar im Winter- und Sommersemester des folgenden Studienjahres einsteigen – aber vor allem bei diesen Studien finden die Einführungslehrveranstaltungen selten auch im Sommersemester statt.
  • StudienanfängerInnen: Im Sommersemester beginnen wesentlich weniger Studierende ein Studium. Dadurch gibt es weniger Gleichgesinnte, die sich im Unileben erst zurechtzufinden versuchen – das kann Vor- und Nachteile haben.
  • Lehrveranstaltungsangebot: Da die meisten Studierenden im Wintersemester beginnen, ist das Lehrveranstaltungsangebot (vor allem bei der STEOP – Studieneingangs- und Orientierungsphase bei Bachelorstudien) für Einsteiger im Wintersemester größer. Die STEOP wird – außer bei manchen Studien mit Aufnahmeverfahren – auch im Sommersemester angeboten, aber es kann sein, dass es diese wirklich nur zu einem Termin in der Woche gibt, während man im Wintersemester zwischen vier verschiedenen Terminen auswählen kann. Das hat auch seine Vorteile: so besteht kein Entscheidungszwang, welchen Termin ich wählen will – was zu Beginn des Studiums überfordern kann.

Worauf ist beim Quereinstieg zu achten?

  • Aufnahme-/Eignungsverfahren: Bei einigen Studien ist der Einstieg im Sommersemester nicht/nur bei bereits absolviertem Aufnahmeverfahren möglich – und dann gibt es eventuell Probleme mit den Lehrveranstaltungen. Hier gilt es, sich rechtzeitig zu informieren.
  • Zulassungsfrist: Die Zulassungsfrist dauert nur ein Monat (für das Wintersemester sind es zwei Monate). Daher ist weniger Zeit, um Organisatorisches zu erledigen. Und wer einen Bescheid auf seinen Antrag auf Zulassung abwarten muss (z.B. wer von einer anderen Uni kommt und an der Uni Wien ein Masterstudium machen will) sollte früh den vollständigen Antrag stellen, damit eine Zulassung im Sommersemester möglich wird.
  • Studienwechsel: Wer schon ein Studium studiert und sein Studium wechselt, sollte vor dem Studienwechsel alle Prüfungsnoten des vorangegangenen Semesters im System eingetragen haben. Oder zuerst ein zusätzliches Studium aufnehmen und das alte Studium erst später abmelden. Denn Prüfungen können nur eingetragen werden, wenn man zum dazugehörigen Studium zugelassen ist. Und auch wenn die Prüfung „gar nicht mehr wichtig ist“, kann man diese vielleicht für ein Erweiterungscurriculum oder Wahlfach im neuen Studium nutzen.
  • Studien-/Familienbeihilfe: Bei Quereinstieg verhält sich der Anspruch auf Familien-/Studienbeihilfe nicht anders als beim „normalen“ Einstieg. Vor allem bei Studienwechsel sollte man sich aber vorher bei den zuständigen Stellen erkundigen, wie es mit diesen Förderungen aussieht.

Und ab dem zweiten Semester – egal ob im Winter- oder Sommersemester eingestiegen – sind alle Studierenden irgendwie gleich. Denn die Grundlagen eines Unistudiums, wie Selbstorganisation des Stundenplans, sind schon bekannt und die ersten Freundschaften geschlossen. :)

Bei Fragen zu deinem Quereinstieg, wende dich am besten an das Studienservice und Lehrwesen. Deine Erfahrungen und Tipps kannst du gerne in den Kommentaren teilen.


Barbara Hamp

Barbara Hamp hat an der Universität Wien Theater-, Film- und Medienwissenschaft und Gender Studies studiert. Seit 2011 arbeitet sie im Studienservice und Lehrwesen und kümmert sich hier im Team um die Informationsaufbereitung und Bewerbung des Studienangebots.
[ mehr Artikel von MitarbeiterInnen ]





2 Städte – 1 Jahr Erasmus

Nach zwei Erasmus-Semestern ist Politikwissenschaft-Studentin Edwina Al-Khalil nach Wien zurückgekommen und hat dabei auch einige Tipps für euch mitgenommen. Im Beitrag erzählt sie über ihre Erfahrungen und beschreibt do’s and don’ts bei Auslandsaufenthalten. Seit Beginn meines Studiums wollte ich ein Jahr im Ausland studieren. Da es jedoch beim Erasmusprogramm so viele interessante Destinationen gibt und … Continued




Ein Auslandssemester beim Nachbarn

Erasmusstudentin Marina Coric aus Deutschland bloggt über ihr Auslandssemester in Wien. Sie erzählt, dass man gar nicht so weit fahren muss, um neue Erfahrungen zu machen und warum sie die Entscheidung für Wien auf keinen Fall bereut. Motiviert durch Freunde und traumhafte Bilder auf Instagram, hatte ich mir in den Kopf gesetzt, ein Auslandssemester zu … Continued




Ein Semester in Irland

Flora reist im Zuge ihres Bachelorstudiums in Musikwissenschaft ein Semester lang ins Grüne. Mit Erasmus+ studiert sie ein halbes Jahr lang in Irland an der National University of Ireland Maynooth. Im Blogbeitrag erzählt sie euch, wie sie sich zurechtgefunden hat und was sie von ihrem Auslandsaufenthalt mitnehmen konnte. Nachdem alle Formalia erledigt waren – English Certificate … Continued

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top