{{slide.title}}
{{slide.category}}
{{slide.post}}

Kommunikation als Jolly Joker für die Zukunft

„Lange Zeit wollte ich an der WU Wirtschaft studieren, ich war jedoch nicht ganz sicher, ob das Studium das Richtige für mich wäre. Im Februar letzten Jahres entschloss ich mich für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Uni Wien. Anfangs fiel es mir schwer, mich in Wien und das Uni Leben einzuleben. Dabei hat mir das … Continued


Eine Open-Access Zeitschrift für Kinder, die über die aktuellste Wissenschaft berichtet

Wie sieht eine sogenannte Outreach-Aktion – also die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Gesellschaft – in der Praxis aus? Didone Frigerio, Verhaltensbiologin an der Universität Wien, berichtet von ihren Erfahrungen mit einem ausgezeichneten Vorzeigeprojekt der Open-Access Fachzeitschriftenreihe Frontiers. Die Begeisterung von jungen Menschen für naturwissenschaftliche Themen ist für mich von großer Bedeutung. Mit meiner Tätigkeit als … Continued


Sport ist mehr als nur den Bizeps stählen

„Sport bedeutet für mich viel mehr als den Bizeps zu stählen und sich dem Prinzip der Leistung zu ergeben. Ich studiere Sportwissenschaft, da ich den wissenschaftlich fundierten Aspekt mit anderen Zugängen verbinde, mache Sport aus Begeisterung, Kreativität, Freude aber auch aus Leidenschaft. Ich lese sehr viel über die Evolution, das Bewusstsein und die transzendentale Intelligenz. … Continued


Ein Studium mit Familienleben

„Ich habe 2011 zu studieren begonnen und etwas länger mit meinem Studium gebraucht als andere, da ich eine fünfjährige Tochter habe, neben dem Studium arbeite und etwa ein Jahr lang alleinerziehend lebte. Ich studiere Diplomlehramt in den Fächern Deutsch und Philosophie/Psychologie, welches ich dieses Semester abschließen werde. Derzeit schreibe ich an meiner Diplomarbeit. Als ich … Continued


Mehr Arbeit dank der Digitalisierung?

Dank der Digitalisierung ist Arbeit heute in einigen Branchen stets nur einen Klick entfernt. Mit dem Smartphone können wir von unterwegs arbeiten, Mails beantworten und an Präsentationen arbeiten. Doch wie soll diese „freiwillige Techniknutzung“ bezahlt und reguliert werden? Dominik Klaus forscht am Institut für Sozologie zur Entgrenzung von Erwebsarbeit und wirft im Beitrag einen Blick auf die Arbeitsbedingungen abseits von regulären Bürozeiten.

Back to top