Alle Beiträge
Studium
Tipps zum Schreiben von Open Book-Essays bei Prüfungen am 1. April 2021
ungefähr 4 Minuten
Themen: Digitale Prüfungen , Schreiben , Selbstmanagement und Zeitmanagement

Tipps zum Schreiben von Open Book-Essays bei Prüfungen

Bei manchen (digitalen) Prüfungen werden offene Fragen gestellt, deren Beantwortung das Verfassen längerer Texte erfordert. In diesem Blogbeitrag hat das Center for Teaching and Learning Tipps und Anregungen zusammengestellt, um gekonnt damit umzugehen.

Die Psychologin Ruth C. Cohn hat einmal gesagt: „Wir haben wenig Zeit, deshalb lasst uns langsam vorgehen.“ Auch beim Schreiben unter Druck gilt: Vorbereiten – Schreiben – Überarbeiten.

1. Vorbereiten

Lies dir die Aufgabenstellung genau durch:

  • Was wird gefragt?
  • Was wird verlangt?
  • Wie lang soll der Text sein?
  • Aus welchen Teilschritten besteht die Aufgabenstellung?

Musst du vielleicht einen Text lesen, etwas recherchieren oder kannst du einfach “drauflos schreiben”, weil du alle nötigen Informationen bereits hast? Teile dir deine Zeit entsprechend ein und erstelle einen ungefähren Zeitplan. Plane dabei auch Pausen und Pufferzeiten ein. Bearbeite zuerst jene Teile der Aufgabenstellung, die du schnell erledigen kannst. So kannst du dich auch besser auf die aufwändigeren Textteile konzentrieren.

2. Gedanken ordnen

Versuche, die zentralen Gedanken, die in der Antwort vorkommen sollen, zuerst zu sammeln und in einem zweiten Schritt zu ordnen. Dafür stehen dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Brainstorming / Notizen machen: Schreibe ungeordnet alles auf, was dir einfällt.
  • Cluster: Bestimme einen Kernbegriff, von dem ausgehend du Assoziationsketten bildest.
  • Freewriting: Schreibe für eine bestimmte Zeit lang (z.B. 10 Minuten) alles auf, was dir einfällt. Markiere dann zentrale Begriffe farbig. (Diese Übung kannst du auch schon direkt vor dem eigentlichen Prüfungsbeginn als Vorbereitung durchführen.)
  • Exzerpte Zusammenfassungen: Hast du bei der Prüfungsvorbereitung welche erstellt? Dann sparst du dir in der Prüfungssituation viel Zeit!
    Lies sie noch einmal durch und überlege, welchen Beitrag der Text in Hinblick auf die Beantwortung der Prüfungsfrage leistet. Was findest du besonders interessant oder relevant bzw. was siehst du (warum) kritisch? Von dort aus kannst du ggf. noch einmal gezielt im Originaltext nachlesen.

3. Den Text strukturieren

Überlege dir die Struktur deines Textes vorab. Jeder Text besteht aus den drei Teilen Einleitung – Hauptteil – Schluss.

  • Konkretisiere in der Einleitung mit einem Satz das Thema.
  • Beantworte die Aufgabenstellung im Hauptteil.
  • Fasse zentrale Aussagen mit zwei Sätzen am Schluss zusammen.

Arbeite mit Leitfragen: Gibt die Prüfungsfrage bestimmte Themen vor? Formuliere darauf bezogene Fragen, auf die du im Rahmen deines Textes eingehen wirst.

4. Schreiben

Orientiere dich an deiner Planung: Du hast deine Textstruktur bereits vorbereitet und kannst nun Schritt für Schritt den Text ausformulieren. Sorge dich im ersten Entwurf nicht um Grammatik, Formales oder Rechtschreibung. Diese Dinge können warten. Im Zentrum steht zuerst, deine Gedanken in einen Fließtext zu verwandeln. Markiere Passagen, über die du nochmals nachdenken oder noch ergänzen möchtest (farbig oder mit Sonderzeichen).

Achte auf deinen Zeitplan und die Zeit: Falls du Probleme mit deinem Zeitmanagement hast, kannst du dir die zur Verfügung stehende Zeit in kleinere Einheiten einteilen und dir für jede Zeiteinheit kleine Ziele überlegen. Deine Zeiteinheiten kannst du beispielsweise mit dem Handy timen. Vergiss nicht darauf, regelmäßige Pausen einzulegen.

5. Überarbeiten

Ebenso wichtig wie der Erstentwurf ist die Überarbeitung. Ergänze vor der Überarbeitung alle von dir markierten Stellen. Gehe bei der Überarbeitung schrittweise und mit unterschiedlichem Fokus vor: Konzentriere dich zuerst auf die inhaltliche Richtigkeit, dann auf den Textaufbau und erst zum Schluss auf Sprache und Formales.

Lies deinen Text in jedem Fall noch einmal durch, bevor du ihn abgibst.

  • Wenn es deine Zeitplanung erlaubt, lass den Text kurz “liegen” und mach eine Pause. So fallen dir bei der Überarbeitung eher Fehler auf, für die du vorher “betriebsblind” warst.
  • Lies dir deinen Text selbst laut vor, um Formulierungsfehler zu finden.
  • Erstelle eine Checkliste, um deinen Entwurf zu überarbeiten – das spart Zeit! Du kannst dich an dem Handout zur Überarbeitung
  • Verwende die automatische Rechtschreibprüfung.

Lust auf mehr? 😊 Dann interessieren dich vielleicht auch unsere Beiträge zu folgenden Themen:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top