Kommunikation als Jolly Joker für die Zukunft

„Lange Zeit wollte ich an der WU Wirtschaft studieren, ich war jedoch nicht ganz sicher, ob das Studium das Richtige für mich wäre. Im Februar letzten Jahres entschloss ich mich für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Uni Wien. Anfangs fiel es mir schwer, mich in Wien und das Uni Leben einzuleben. Dabei hat mir das Buddy Projekt sehr geholfen. Hier konnte ich Freundschaften knüpfen und konnte mich – neben dem Lernstoff und Tipps für das Studium – auch über Privates austauschen. Mir gefällt an unserem Studium sehr, dass im Feld der Kommunikation verschiedene Bereiche abgedeckt werden: Politik, Gesundheit, Psychologie, Ethik, Pädagogik und noch viel mehr. Ich denke, dass dieses Studium ein „Jolly Joker“ beziehungsweise eine gute Basis für meine Zukunft sein wird. Viele sind der Meinung, dass es ein recht einfaches Studium sei, meiner Ansicht nach ist das aber überhaupt nicht der Fall. Schon im ersten Semester können die STEOPs relativ schnell eine Barriere darstellen. Auch ich habe den Studiengang anfangs unterschätzt und musste einige Prüfungen wiederholen.

Warum überhaupt Publizistik? Die Antwort ist simpel – Kommunikation ist heute überall gefragt. Denkt man nur an Firmen oder Organisationen. Damit man ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen kann, braucht man eine richtige Kommunikationsstrategie. „PKW“ besteht aus drei Säulen: Journalismus, Werbung und Public Relations. Diese Teilbereiche sind im späteren Leben, unabhängig von der individuellen Berufswahl, gut anwendbar. Beispielsweise ist die Krisenkommunikation (welche ein Teil der PR ist) mit Blick auf Social Media auch in unserem Privatleben von gravierender Wichtigkeit.

In der heutigen Zeit leben wir in einer Informationsgesellschaft. Täglich kommen mehr als 500 unterschiedlichen Werbebotschaften und enorme Massen an Informationen auf uns zu. Kritisches Denken ist deshalb extrem wichtig. Das spielt zum Beispiel bei der Einschätzung von politischer Kommunikation eine große Rolle. Mit Hilfe meines Studiums lerne ich zu verstehen, wie wir Nachrichten auf ihre Glaubwürdigkeit überprüfen können und – dieses Wissen möchte ich auch an meine Mitmenschen weitergeben. Ich weiß noch nicht genau wohin meine Wege mich führen, aber mittlerweile weiß ich, dass ich bei der Wahl meines Studiums die richtige Entscheidung getroffen habe.“ -Regina Rozsahegyi

Regina studiert Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien.

Du interessierst dich für dieses Studium? Dann beachte die Registrierungsfrist für das Aufnahmeverfahren.



„Als ich 2014 zum Studieren nach Wien kam und von Null auf Deutsch lernte, hätte ich nie gedacht, dass ich eines Tages Student Ambassador der Universität Wien sein werde. Ich musste nicht nur eine neue Sprache lernen, sondern mich auch an die neue Kultur gewöhnen und integrieren. Die Entscheidung, im Ausland zu studieren, hat mein … Continued

[ weiterlesen ]

Triggerwarnung: In diesem Artikel geht es unter anderem um sexuelle Gewalt und Krieg.   „Ich wollte schon lange Historikerin werden. Als Kind hatte ich vage Träume vom Herumstöbern in Ritterburgen oder sah mich als Protagonistin von abenteuerlichen Dokumentationsfilmen. Heute verbringe ich die meiste Zeit an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und durchsuche bei künstlichem Licht schlechte Fotoscans … Continued

[ weiterlesen ]

„Da die Globalisierung in unserer Welt eine immer größere Rolle spielt, war mir klar, dass auch mein Studium international ausgerichtet sein soll. Ein passendes Studium ausgerechnet in meiner Heimatstadt zu finden, hielt ich zunächst für unwahrscheinlich. Doch die Idee, im Ausland zu studieren, wurde durch die COVID-19 Pandemie erheblich erschwert. Glück im Unglück: Auf der … Continued

[ weiterlesen ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top