„Meine Spielwiese für Innovation und Digitalisierung“

„Mein Doppelstudium hat mich gelehrt, Probleme aus einer interdisziplinären Perspektive anzugehen, unkonventionelle Methoden anzuwenden und über den Tellerrand hinaus zu blicken. Ich entschied mich für das Physikstudium, weil ich schon zur Schulzeit von der Welt der Physik fasziniert war. Auf der anderen Seite wollte ich eine möglichst breite inhaltliche Ausbildung genießen, also inskribierte ich mich auch für das Studium der Rechtswissenschaften. Hier bekam ich die Konzepte des Staates und des Rechts vermittelt, aber noch wichtiger: das gesellschaftskritische Denken.

Als ich im Rahmen eines Austauschs an der Santa Clara University in Kalifornien (USA) studierte, kombinierte ich beide Studien erstmals und spezialisierte mich auf Bereiche an der Schnittstelle von Physik und Jus: auf Internetrecht, Technologierecht, Patentrecht und den Einsatz von künstlicher Intelligenz zum Schutz der Umwelt.

Seit 2017 bin ich als Studienassistentin am Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht tätig – für mich eine Art Spielwiese, auf der ich mich stärker mit interdisziplinären Themen wie Datenschutzrecht, Social Media (Apropos: Hört in meine Podcast-Folge Ars Boni rein, in der ich mit Nikolaus Forgó über Corona und Recht im Kosovo spreche), Legal Tech und digitale Lehre beschäftigen kann.

Im März 2020, innerhalb von 24 Stunden nach unerwarteter Schließung aller Unis, stellte ich gemeinsam mit Kolleg*innen die Online Plattform „Survival Guide“ auf die Beine. Die Plattform richtet sich an Lehrende und gibt Tipps für das Remote Teaching – in Form von Texten, Screencasts und selbstgedrehten Videos. Nach kurzer Zeit hatten wir mehr als 250 Lehrkräfte an Bord, nach einem Monat haben wir die Plattform mit anderen Fakultäten der Uni Wien und Universitäten im Ausland geteilt. Für die Idee des „Survival Guides“ wurde ich nun mit dem „European Women of Legal Tech Award 2020“ in der Kategorie Academia ausgezeichnet – das macht mich natürlich sehr stolz!“ – Doruntina Berisha

Doruntina studiert Physik und Rechtswissenschaften an der Universität Wien.



„Als ich 2014 zum Studieren nach Wien kam und von Null auf Deutsch lernte, hätte ich nie gedacht, dass ich eines Tages Student Ambassador der Universität Wien sein werde. Ich musste nicht nur eine neue Sprache lernen, sondern mich auch an die neue Kultur gewöhnen und integrieren. Die Entscheidung, im Ausland zu studieren, hat mein … Continued

[ weiterlesen ]

Triggerwarnung: In diesem Artikel geht es unter anderem um sexuelle Gewalt und Krieg.   „Ich wollte schon lange Historikerin werden. Als Kind hatte ich vage Träume vom Herumstöbern in Ritterburgen oder sah mich als Protagonistin von abenteuerlichen Dokumentationsfilmen. Heute verbringe ich die meiste Zeit an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und durchsuche bei künstlichem Licht schlechte Fotoscans … Continued

[ weiterlesen ]

„Da die Globalisierung in unserer Welt eine immer größere Rolle spielt, war mir klar, dass auch mein Studium international ausgerichtet sein soll. Ein passendes Studium ausgerechnet in meiner Heimatstadt zu finden, hielt ich zunächst für unwahrscheinlich. Doch die Idee, im Ausland zu studieren, wurde durch die COVID-19 Pandemie erheblich erschwert. Glück im Unglück: Auf der … Continued

[ weiterlesen ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top