Alle Beiträge
Studium
Digitalisierung und Demokratie im Vorlesungsverzeichnis am 20. September 2022
ungefähr 8 Minuten
Themen: Semesterfrage

Digitalisierung und Demokratie im Vorlesungsverzeichnis

Zum Start der neuen Semesterfrage „Was macht Digitalisierung mit der Demokratie“ haben wir im Vorlesungsverzeichnis geblättert und eine Auswahl an Lehrveranstaltungen rund um das Thema zusammengestellt.

VO Practicing Democracy in the Digital Age
Studienprogrammleitung Politikwissenschaft

What does democracy mean in the digital age? The present lecture series gives an overview over key debates on democracy and digitisation at the intersection of political science, legal theory and technology studies. At the centre stand questions of power, representation, and practices of participation. Part one of the lecture series introduces core concepts and theories; part two explores a set of topical cases and applications. The lecture is organised by the cross-faculty research platform ‚Governance of Digital Practices‚ and is targeted at a non-specialist multi-disciplinary audience with an interest in the politics of technology.

More information and dates or check out digigov.univie.ac.at/demos/

 

VO Demokratie und Digitale Revolution
Studienprogrammleitung Geschichte

In Kooperation zwischen der Universität Wien und dem Institut für Zeitgeschichte sowie der Stadt Wien lernen Studierende in dieser Ringvorlesung unterschiedliche Perspektiven auf das Thema „Demokratie und Digitaler Wandel“ aus Theorie und Praxis kennen. Aus zentralen Fachbereichen des Masters „Zeitgeschichte und Medien“ und weiteren Disziplinen – z.B. Germanistik, Rechtswissenschaften oder Geographie – werden aktuelle Herausforderungen und Fragestellungen aufgezeigt, die sich mit der Digitalen Revolution beschäftigen. Die Einheiten bestehen aus Expert*innenvorträgen, meist als Paarungen aus verschiedenen Disziplinen, und der anschließenden intensiven Diskussion mit Studierenden.

Weitere Informationen und Termine sowie unter zeitgeschichte.univie.ac.at/studium/lehre/ring-vorlesung/ 

 

VO Bildung – Demokratie – Ungleichheit
Studienprogrammleitung Geschichte

Bildung ist ein gesellschaftliches Konfliktfeld, das mit politischen Schlüsselbegriffen eng verknüpft ist: mit sozialer Gleichheit und Gerechtigkeit, mit persönlicher Autonomie und politischem Empowerment, mit individuellen Lebenschancen und öffentlichen vs. wirtschaftlichen Interessen. Längst wird das als Problem der Demokratie begriffen. Die Ringvorlesung beleuchtet dieses Spannungsfeld aus unterschiedlichen Perspektiven. Neben empirisch gestützten Betrachtungen zur Frage, wieviel Bildungsungleichheit die Demokratie verträgt, werden von Theoretiker*innen und Praktiker*innen verschiedene Bildungsbereiche und Themenkreise einer Analyse unterzogen.

Weitere Informationen und Termine

 

 

SE Digital identities
Studienprogrammleitung Kultur- und Sozialanthropologie

‚Who are we‘ when we are online? What do we do? How do the answers to these questions differ across geographical contexts? These are some of the key questions that we will address during the seminar. The question of how we use digital media and this use’s transformative effects are situated within emerging trends from ethnographies of such media that challenge the idea of a universal and homogenous experience around them. During the seminar, we will discuss identities connected to diverse experiences and practices across several regions of the world, ranging from those arising through the use of social media to those in digital health and gaming among others.

More information and dates

 

 

KU E-Government
Studienprogrammleitung Rechtswissenschaften

In der Lehrveranstaltung E-Government werden die Grundzüge von E-Government-Lösungen vermittelt. Thematisiert werden die Rechtsgrundlagen, Funktion und Wirkungsweise der drei elektronischen Verfahrenssysteme Bürgerkarte bzw. E-ID, Finanzonline und elektronischer Rechtsverkehr. Anhand eines abstrakten Verwaltungsverfahrens wird die technische Umsetzung der Funktion der Bürgerkarte bzw. E-ID durchgegangen und auch mit anderen Systemen verglichen.

Weitere Informationen und Termine

 

 

SE Krieg, Flucht und neuautoritäre Tendenzen: Eine Längsschnittanalyse über demokratische Einstellungen in Europa
Studienprogrammleitung Soziologie

In diesem Seminar werden zum einen die demokratischen Merkmale ausgewählter europäischer Länder anhand der Unterdimensionen der Freedom House-Messung analysiert: politische Rechte (Wahlverfahren), politischer Pluralismus und Partizipation, Funktionsweise der Regierung, bürgerliche Freiheiten (Meinungs- und Glaubensfreiheit), Vereinigungs- und Organisationsrechte, Rechtsstaatlichkeit, persönliche Autonomie und individuelle Rechte. Andererseits analysieren und vergleichen wir auf der Grundlage der Daten des European Social Surveys 2012-2020 das demokratische Engagement und die Demokratiedefizit-Wahrnehmung der europäischen Bürger*innen.

Weitere Informationen und Termine

Jedes Semester stellt die Universität Wien eine Frage zu einem Thema, das die Gesellschaft gerade bewegt. Lesen Sie im Rudolphina Magazin die aktuellen Beiträge der Wissenschafter*innen der Universität Wien oder auf unseren Social Media-Channels unter #SEMESTERFRAGE. Die Semesterfragen im Überblick.

 

KU Digitale Medien in Geschichte und Politischer Bildung
Studienprogrammleitung Geschichte

Digitale Medien stellen nicht nur das demokratische Zusammenleben vor neuen Herausforderungen, sie verändern zugleich auch die Lehr-/Lernprozesse im Bereich der formalen politischen und historischen Bildung in der Schule. Sie besitzen einerseits das Potential zur Demokratisierung (von Gesellschaft, Bildung und Lernen), schaffen aber zugleich auch neue Formen der Exklusion und Demokratiegefährdung. Im Fokus des Seminars stehen daher zentrale Fragen die das Verhältnis von Gesellschaft, Demokratie, Digitalisierung und politischer Bildung beschreiben.

Weitere Informationen und Termine

 

VO Staatstätigkeit, Policy- und Governanceanalysen: Politische Einstellungen und öffentliche Meinung
Studienprogrammleitung Politikwissenschaft

Ein zentrales Versprechen der Demokratie ist, dass die Meinungen, Wünsche und Einstellungen der Bürger*innen den politischen Prozess entscheidend beeinflussen. Auf welche Art und Weise bilden sich Bürger*innen ihre Meinungen und Einstellungen zu politischen Themen und Fragen? Was beeinflusst sie in der Meinungsbildung? Die Vorlesung bietet eine anspruchsvolle Einführung in die politische Einstellungs- und Meinungsforschung zu westlichen Demokratien, mit besonderem Augenmerk auf die politischen Systeme der USA und Westeuropas. Im Vordergrund stehen allgemeine, übergreifende Methoden und Theorien der Meinungsforschung, die mit Beispielen spezifischer Themen illustriert werden.

Weitere Informationen und Termine

 

VO Struktur und Entwicklung der Gegenwartsgesellschaft
Studienprogrammleitung Soziologie

Die Vorlesung gibt einen Überblick über Grundfragen der Sozialstrukturanalyse und gegenwärtige gesellschaftliche Entwicklungen, die in Österreich und im globalen Kontext zu beobachten sind. Dabei sollen u.a. folgende Themenbereiche behandelt werden: Globalisierung und gesellschaftlicher Wandel, Strukturwandel des Wohlfahrtsstaats, Wirtschafts- und Berufsstruktur, demografischer Wandel und Altersstruktur, Mobilität und Migration, soziale Reproduktion und Geschlechterverhältnisse, Armut und soziale Ungleichheit, Mobilität, Gesundheit, Digitalisierung und soziologische Gegenwartsdiagnosen.

Weitere Informationen und Termine

 

VO Politisches System Österreichs und der EU
Studienprogrammleitung Geschichte

Die Vorlesung bietet einen breit angelegten Überblick über die historische Entwicklung und gegenwärtige Funktionsweise des österreichischen politischen Systems, der Europäischen Union und deren Zusammenspiel. Die LV zielt auf die Entwicklung eines grundlegenden Verständnisses für politikwissenschaftliche Fragestellungen und Perspektiven; auf die Vermittlung von Basiswissen über die politischen Systeme und ihr Zusammenspiel; sowie darauf, Anregungen zu geben, wie politische Fragestellungen im Unterricht aufgegriffen werden können.

Weitere Informationen und Termine

 

VO Blockchain-Governance
Studienprogrammleitung Philosophie

Over the years, the rapid development and proliferation of blockchain technologies has spurred debates in the humanities and social sciences concerning the legal, social, political, and ethical impacts of these technologies. This course provides a detailed overview of existing blockchain governance practices to investigate the impact of blockchain-based systems on a variety of domains, including law and public policy, economics and politics, as well as ethical and environmental issues.

More information and dates

 

SE Politikprozesse und Governance der EU
Studienprogrammleitung Wirtschaftswissenschaften

Policy-making at the European Union (EU) level is complex given the institutional polyphony that characterises its multifaceted multi-level decision-making processes. Social/economic strife (Brexit, Migration, Trade agreements etc.), an environment of heightened Euroscepticism across the EU, as well as the spread of populist politics and rise of illiberal democracies have affected the type of solutions offered, which range from more supranational action to rejection of EU and a retreat to national sovereignty. This course will engage with the above and will enable students to have a deeper understanding of the functions of the EU’s institutions/actors and the processes involved in EU policy/decision-making.

More information and dates

 

SE Staatstätigkeit, Policy- und Governanceanalysen
Studienprogrammleitung Politikwissenschaft

Coalition governments play an important role in democratic politics. Nowadays, there is almost no single party that wins a majority of the seats in the legislature after an election. This means that two or more parties have to negotiate and form a coalition government in order to take office. The problem is, though, that these parties pursue different policy objectives which potentially creates conflicts during the legislative term. In this seminar, we will analyse the formation, governance and termination of coalition governments in a comparative perspective and how coalition governments work before we discuss the reasons for coalition termination and potential consequences of coalition governments.

More information and dates

 

SE Readings in Political Cybernetics
Studienprogrammleitung Philosophie

Cybernetics is both a historical scientific field and a general worldview. It encapsulates and influences many aspects of our lives: our work (electronic performance management), love life (dating apps), social life (social media), but also, and perhaps foremost, political life. It is even with political life that original cybernetic thinking started, namely in the work by philosophers like Plato and Aristotle, who likened political governance to the steering of a ship, in which the primary role way played by the Kubernetes, the pilot. This course focuses on the political implications of the cybernetic worldview: how cybernetics informs our thinking about politics, but also how our political systems are shaped by cybernetic principles.

More information and dates

Eine Gesamtübersicht aller aktuellen Lehrveranstaltungen an der Universität Wien bietet das Vorlesungsverzeichnis u:find. https://ufind.univie.ac.at/de/index.html

 




Hol dir den Pro-Status: Digitalisierung

Von Gamification über das moralische Handeln von Robotern bis hin zur philosophischen Sicht auf den digitalen Wandel. Die MOOCs (Massive Open Online Courses) der Uni Wien vermitteln dir in mehreren digitalen Lektionen grundlegende Fertigkeiten zu den brennenden Themen unserer Zeit. Melde dich an und werde zum Pro!   Alle reden seit Jahren von Digitalisierung… geht … Continued



Die Eventwoche im Student Research Hub

5 Tage : 60 Workshops – das war die Eventwoche im Student Research Hub 2022 Vom 02.05 bis 06.05. fand im NIG Dachgeschoß die vom CTL organisierte „Student Research Hub Eventwoche“ statt: Jeden Tag konnten Studierende jeweils von 09:00-17:00 Uhr aus einem bunten Workshopangebot aus den Themenbereichen Lernen, wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben wissenschaftlicher Texte wählen. … Continued


Sie zeigen Studierenden, wie der Hase läuft: Studentische Multiplikator*innen

Studentische Multipli-was? Als Studentische Multiplikator*innen bezeichnen wir Studierende, die praktische Informationen, Wissen und Können an ihre Kollegen und Kolleginnen weitergeben. Dazu gehören Tutor*innen, Studienassistent*innen sowie verschiedene Arten von Mentor*innen, z.B. STEOP-Mentor*innen, Schreibmentor*innen, Fachmentor*innen, Sophomores und viele mehr. So vielfältig wie die Bezeichnungen sind die Aufgaben, die von der Betreuung von Moodle-Kursen für Lehrende bis zur … Continued

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top