Alle Beiträge
Studium
Alles rund um das neue Doktoratsstudium am 27. Juni 2018
ungefähr 4 Minuten
Themen: DoktorandInnen , Doktorat , Doktoratsstudium , PhD , Studierende , Studium , Zulassung

Alles rund um das neue Doktoratsstudium

Warum muss das Doktoratsstudium eigentlich umgestellt werden?

Seit der Novelle zum UG im Jahr 2017 ist das Doktorat dem PhD gleichgestellt. Deswegen wird nun auch für den Zugang zum Doktorat ein Verfahren implementiert, das qualitative Zulassungsbedingungen vorsieht.

Warum verlangt die Universität Wien nun zusätzliche Anforderungen für die Doktorats-Zulassung?

Die Universität Wien hat mit dieser Änderung im Curriculum keine Hürden geschaffen, sondern versucht vielmehr, durch konkrete qualitative Vorgaben im Aufnahmeprozess ein effizienteres Studium zu ermöglichen.

Im Rahmen dieses neuen Verfahrens legen StudienwerberInnen Dokumente vor, die es erleichtern, die Eignung der StudienwerberInnen und die Realisierbarkeit des Vorhabens an der Universität Wien zu beurteilen. Letztlich soll mit dem neuen Verfahren mehr Verbindlichkeit bei Betreuenden und Betreuten geschaffen werden. Die Universität Wien will ihre DoktorandInnen von Beginn als „Early Stage Researchers“ begleiten.

Was ändert sich für mich – welche Anforderungen muss ich erfüllen?

Als Vorbedingung benötige ich ein facheinschlägiges abgeschlossenes Master-Studium.

Darüber hinaus sind für die Bewerbung zum Doktoratsstudium eine Beschreibung des Dissertationsvorhabens, ein Motivationsschreiben, sowie ein akademischer Lebenslauf vorzulegen.

Sofern der/die KandidatIn auch eine Bereitschaftserklärung eines/einer Mentors/in (=potentielle künftige/r Betreuer/in) vorlegen kann, erfolgt die Zulassung in der Regel ohne weitere Abklärungen. Falls keine Bereitschaftserklärung vorliegt, können weitere Abklärungen, z.B. in Form eines Interviews, vorgenommen werden.

Ab wann ändern sich die Zulassungskriterien für mein Doktoratsstudium?

Ab 2. Juli 2018 beginnt die neue Zulassungsfrist.

Wie lange dauert der Zulassungs-Prozess zum Doktoratsstudium?

Wir sind bemüht, den Zulassungsprozess so schnell wie möglich abzuwickeln. Jeder Antrag wird individuell durch die Doktorats-Studienprogrammleitung geprüft, deshalb dauert die Bearbeitung der Anträge bis zu 12 Wochen.

Wie viele Doktorats-Studierende gibt es an der Universität Wien insgesamt?

Rund 8.000, davon 690 in einem PhD-Programm. Rund 1.500 standen 2017 in einem Beschäftigungsverhältnis zur Universität Wien, rund 3.500 Personen betreiben ihr Doktoratsstudium „aktiv“ (=DoktorandInnen mit genehmigtem Thema und Betreuung). Rund 650 schließen pro Jahr ihr Doktoratsstudium ab.

Internationaler Vergleich: In Österreich war die Anzahl der inskribierter Doktoratsstudierender im internationalen Vergleich sehr hoch, damit verbunden waren sowohl lange Studiendauern (durchschnittliche Dauer des Doktoratsstudiums bisher: 58 Monate, also fast 5 Jahre), als auch zahlreiche Nicht-Abschlüsse. Die Universität Wien will daher vom Beginn des Vorhabens an mit den BewerberInnen für ein Doktorat eine Einschätzung über die Realisierbarkeit des Vorhabens treffen. In Folge kann eine Fokussierung der Services auf die aktiven Doktoratsstudierenden erreicht und die Betreuungsqualität verbessert werden.

Wie viele kommen jedes Jahr dazu?

Jedes Jahr kommen rund 1.300 neue DoktorandInnen dazu.

Abbildung: Universität Wien Gesamt: Jahrgangskohorten neuer PhDs inkl. Abschlußquoten und Studiendauer Anzahl neuer PhDs pro Studienjahr (Jahrgangskohorten; schwarz) und Anzahl erfolgreicher PhDs der jeweiligen Kohorte (grün), die Datenbeschriftung weist die Fertigstellungsquote in der jeweiligen Kohorte (%) und die durchschnittliche Studiendauer (MW; Monate) aus

 

 

 

Wie lange dauert ein Doktoratsstudium an der Universität Wien?

Das Studium umfasst wie gehabt eine Regelstudiendauer von drei Jahren.

Wie sieht die Betreuung während des Studiums aus?

Das Doktorat an der Universität Wien teilt sich grob in eine Eingangsphase (Exposé, Öffentliche Präsentation des Dissertationsprojekts und Abschluss der Dissertationsvereinbarung), eine Forschungsphase (neben der eigenständigen Forschung: Besuch von Konferenzen, Lehrveranstaltungen, Aneignen von Schlüsselkompetenzen wie Projektmanagement, Präsentationstechniken, Wissenschaftskommunikation etc), Schreiben an der Dissertation und jährliche Fortschrittsberichte sowie der Abschlussphase (Einreichung der Dissertation, Begutachtung und Defensio).

An wen kann ich mich wenden, wenn ich detailliertere Informationen benötige?

Mit dem neuen Zulassungsverfahren übernimmt das DoktorandInnenzentrum, verankert an der DLE  Forschungsservice und Nachwuchsförderung, auch die Zulassung. So sind alle Services für DoktorandInnen an einer Stelle gebündelt und auf folgender Webseite abrufbar: doktorat.univie.ac.at.





Die Eventwoche im Student Research Hub

5 Tage : 60 Workshops – das war die Eventwoche im Student Research Hub 2022 Vom 02.05 bis 06.05. fand im NIG Dachgeschoß die vom CTL organisierte „Student Research Hub Eventwoche“ statt: Jeden Tag konnten Studierende jeweils von 09:00-17:00 Uhr aus einem bunten Workshopangebot aus den Themenbereichen Lernen, wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben wissenschaftlicher Texte wählen. … Continued


Sie zeigen Studierenden, wie der Hase läuft: Studentische Multiplikator*innen

Studentische Multipli-was? Als Studentische Multiplikator*innen bezeichnen wir Studierende, die praktische Informationen, Wissen und Können an ihre Kollegen und Kolleginnen weitergeben. Dazu gehören Tutor*innen, Studienassistent*innen sowie verschiedene Arten von Mentor*innen, z.B. STEOP-Mentor*innen, Schreibmentor*innen, Fachmentor*innen, Sophomores und viele mehr. So vielfältig wie die Bezeichnungen sind die Aufgaben, die von der Betreuung von Moodle-Kursen für Lehrende bis zur … Continued


Blick in die Sterne: Uni Wien startet astrologische Studien- und Karriereberatung

Die Themen Studienwahl und Recruiting werden an der Universität Wien im Jahr 2022 auf die nächste Ebene gehoben. Diverse neue Services und Angebote, basierend auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Astrologie, sollen unentschlossenen Studieninteressierten, aber auch potenziellen Mitarbeiter*innen den für sie vorherbestimmten Weg sichtbar machen. Die Ergebnisse aus den interdisziplinären Forschungsgruppen können sich sehen lassen: die … Continued

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top